Schüler profitieren von Lehrkräften mit Migrationshintergrund

© Pxhere

Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund haben einen positiven Einfluss auf die Sprachfähigkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler. Die Lesefertigkeiten der Schulkinder entwickeln sich bei ihnen besser als bei anderen Lehrkräften. Davon profitieren vor allem Schulkinder, die selbst aus einem Haushalt mit Migrationsgeschichte kommen. Besonders groß ist der Effekt bei Lehrkräften mit zwei Muttersprachen – sie steigern auch die Lesefertigkeiten von Schulkindern ohne Migrationshintergrund deutlich. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.

Das Wichtigste in Kürze:

• Eine aktuelle Studie des RWI hat die Wirkung von Lehrkräften mit und ohne Migrationshintergrund auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund die Lesefertigkeit der Schulkinder signifikant erhöhen.

• Der positive Effekt ist bei Schulkindern mit Migrationshintergrund am stärksten. Auf die Lesefertigkeit von Kindern ohne Migrationshintergrund konnte kein signifikanter Einfluss durch Lehrkräfte mit Migrationshintergrund festgestellt werden.

Mehr: https://idw-online.de/de/news752352