Psychische Störungen bei Schülerinnen und Schülern frühzeitig erkennen

© Pixabay

Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen sind ein häufig unbemerktes Phänomen. Je früher sie erkannt und gegebenenfalls therapiert werden, desto größer sind die Heilungschancen. Ein zentraler Ort für die Früherkennung ist die Schule. Entscheidende Bedeutung kommt daher Lehrerinnen und Lehrern zu.

Um sie für typische Symptome zu sensibilisieren, führen das Hessische Kultusministerium und die Psychotherapeutenkammer Hessen eine gemeinsam konzipierte Veranstaltungsreihe durch. In Zeiten der Corona-Pandemie findet diese online statt. Mit großem Erfolg: Am ersten Seminar zum Thema Depression nahmen knapp 800 Lehrerinnen und Lehrer teil.

Mehr: https://bildungsklick.de//schule/detail/psychische-stoerungen-bei-schuelerinnen-und-schuelern-fruehzeitig-erkennen