Der Lehrberuf erfordert ein hohes Maß an psychischer Stabilität. Auch gesellschaftlich schlägt Lehrern eher wenig Respekt entgegen. Von Lehrern erfordert das ein aktives Gegensteuern, denn die Erfahrung respektloser Behandlung und eine zynische Weltsicht bilden einen Teufelskreis, haben jetzt Forscher mit aufwändigen Studien belegt.

Offener Respekt ist nicht gerade die häufigste Erfahrung von Lehrern im Schulalltag und auch wenn Umfragen immer wieder ein hohes Vertrauen der Menschen in Lehrer bezeugen, ist das gesellschaftliche Gespräch über „die Lehrer“ eher auf Respektlosigkeit basiert. Der ein oder andere wird sich noch an Gerhard Schröders „Faule Säcke“-Zitat erinnern. Doch das ist nicht ohne Gefahren und stellt besondere Anforderung an die psychische Stärke der Kollegen. Respektlos behandelt zu werden, trägt laut neuen Studienergebnissen zur Entwicklung eines zynischen Menschenbildes bei. Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, von anderen respektlos behandelt zu werden.

Mehr: https://www.news4teachers.de/2020/02/mehr-respekt-vor-lehrern-teufelskreis-des-zynismus-stellt-besondere-anforderungen-an-die-psyche/

Mehr Respekt vor Lehrern!

© Pixabay