Medienbildung: mangelhaft! Ein Drittel der Jugendlichen glaubt an Verschwörungstheorien

© Pixabay.com

Für «alarmierend» halten Forscher die Ergebnisse einer Vertrauensstudie unter 12- bis 16-Jährigen. Demnach misstraut eine große Mehrheit den Medien. Viele Jugendliche neigen gar zu Verschwörungsmythen.

Eine große Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland hat einer Studie zufolge kein Vertrauen in die Medien. 75,8 Prozent misstrauen demnach Zeitungen, 71,6 Prozent misstrauen Journalistinnen und Journalisten. Mehr als ein Drittel der Jugendlichen vermutet, dass die Medien absichtlich wichtige Informationen zurückhalten (37,9 Prozent) und nur ihre eigene Meinung verbreiten (32,8 Prozent).

Studienleiter Prof. Holger Ziegler bezeichnete diese Ergebnisse am Dienstag als «alarmierend». Eine gesunde Skepsis sei durchaus hilfreich, doch hier gehe es um etwas Anderes: «Stellen wir nicht nur den Wahrheitsgehalt einer Information in Frage, sondern vermuten wir, dass uns – in diesem Fall – die Medien absichtlich Informationen verschweigen und manipulieren wollen, dann bewegen wir uns in einem gefährlichen Bereich von Verschwörungsglauben.»

Mehr: https://www.news4teachers.de/2022/08/medienbildung-mangelhaft-ein-drittel-der-jugendlichen-glaubt-an-verschwoerungstheorien/