Literaturwissenschaftlerin Conrad: Warum Märchen nach wie vor wichtig sind

© Pixabay

Für viele Kinder beginnt die Leseförderung mit Märchen. Die klassischen Märchen gelten, bei aller aktuellen Kritik, längst als etablierte Literatur mit wichtigen gesellschaftlich-kulturellen Funktionen – im Unterschied etwa zu den meisten Erzeugnissen der aktuell zu beobachtenden „Fantasy-Welle“ am Markt der Kinder und Jugendliteratur. Die Nürnberger Literaturwissenschaftlerin Prof. Maren Conrad nimmt einen weiteren Blick ein.

Märchen gelten als Kulturgut, sind für viele mit Kindheitserinnerungen verbunden. In letzter Zeit sind sie teilweise stark in die Kritik geraten, weil sie Klischees und veraltete Rollenbilder transportieren. Zugleich haben klassische Märchen wichtige kulturelle Funktionen. Doch sind Märchen noch zeitgemäß? Und was macht moderne Märchen aus?

Mehr: https://www.news4teachers.de/2020/08/moderne-maerchen-kulturelle-werte-und-die-pop-kultur/

Unterrichtsmaterial für die Besprechung von Märchen im Grundschulunterricht finden Sie hier:

https://www.edidact.de/catalogsearch/result/index/?cat=166&q=M%C3%A4rchen#products