Hohe Wertschätzung für wissen­schaft­liche Expertise in Zeiten von Corona

Das Vertrauen der Deutschen in Wissenschaft und Forschung ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie deutlich gestiegen. Das zeigt das aktuelle Wissenschaftsbarometer Corona Spezial, eine Sonderausgabe des sonst jährlich von Wissenschaft im Dialog (WiD) herausgegebenen Wissenschaftsbarometers.

Drei von vier Deutschen geben in der Erhebung an, dass sie Wissenschaft und Forschung vertrauen. In den vergangenen Jahren erklärte dies rund die Hälfte der Deutschen. Dabei zeigen sich mit 20 Prozent aktuell deutlich weniger Befragte unentschieden bezüglich ihres Vertrauens in Wissenschaft und Forschung als in den vergangenen Jahren.

„Das Vertrauen vieler Menschen bringt eine große Verantwortung für die Forschung selbst und für die Kommunikation von Wissenschaft in Öffentlichkeit und Politik mit sich. Forscherinnen und Forscher und alle Vertreterinnen und Vertreter des Wissenschaftssystems sollten sich dessen bewusst sein und sich bei der öffentlichen Kommunikation über Wissenschaft und Forschung an Werten wie Integrität und dem Gemeinwohl sowie an den Leitlinien guter Wissenschaftskommunikation orientieren“, sagt Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog.

Mehr: https://bildungsklick.de/hochschule-und-forschung/detail/hohe-wertschaetzung-fuer-wissenschaftliche-expertise-in-zeiten-von-corona