Digitale Bilderbücher – besseres Leseerlebnis?

© Pixabay

Bilderbuchapps regen Kinder verstärkt zum Mitmachen an und intensivieren so das Leseerlebnis. Das zeigt eine Studie von Pädagoginnen und Pädagogen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Sie haben sogenannte Lesegespräche in Grundschulklassen untersucht, wobei sie den Einsatz von gedruckten Bilderbüchern und den entsprechenden Apps verglichen haben. Die Ergebnisse stellen sie nun in einem Buch vor.

Bilderbücher mit Kindern auf dem Tablet lesen, statt das gedruckte Buch in die Hand zu nehmen? Das mag für manche Eltern pädagogisch weniger wertvoll erscheinen. Doch bisher sind die Vor- und Nachteile von digitalem Lesen mit Kindern noch wenig untersucht. Prof. Dr. Michael Ritter und Dr. Alexandra Ritter vom Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der MLU wollten herausfinden, wie sich die Lesekultur durch die Digitalisierung tatsächlich verändert und welche Auswirkungen das auf die Lektürequalität hat – also beispielsweise wie lange vorgelesen wird und wie aktiv oder passiv die Kinder dabei sind.

Mehr: https://idw-online.de/de/news761938