Besser lesen mit der App

Besser lesen mit der App

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der pädagogischen Psychologie und der Medieninformatik der Universität Würzburg kooperieren in einem neuen Projekt. Sie wollen eine mobile App zur evidenzbasierten Leseförderung entwickeln.

„Jedes fünfte Kind kann nicht richtig lesen“: Diese Schlagzeile ging im vergangenen Jahr deutschlandweit durch die Medien. Auslöser dieses Alarmrufs waren der Ergebnisse der jüngsten Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung – kurz IGLU, einer Studie, die das Lesevermögen von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe im internationalen Vergleich testet. Demnach können 18,9 Prozent – also fast ein Fünftel – der Viertklässler in Deutschland nicht richtig lesen. Sie tun sich noch am Ende der Grundschulzeit sehr schwer damit, schriftliche Text zu verstehen.

Mehr: https://idw-online.de/de/news742552