Produkte für Bildung und Wissen
Menü

Produkte für Bildung und Wissen

Experten schlagen Alarm: Die Jungen werden in der Schule abgehängt! Aber woran liegt das?

Jungen verlieren in der Bildung an Boden, und Experten zeigen sich besorgt über den Trend. Tatsächlich ist seit längerem bekannt, dass Mädchen mit ihren Leistungen in den sprachlichen Fächern vorne liegen; jetzt hinken Jungen zunehmend auch in den MINT-Fächern hinterher.

© Pixabay


„Wir verlieren unsere Jungs in den Schulen!“ Die Warnung von Prof. Christian Pfeiffer, ehemaliger Direktor der Kriminologischen Instituts Niedersachsen, gegenüber der „Bild am Sonntag“ klingt dramatisch. Tatsächlich liegen Mädchen seit längerem in etlichen Schülerleistungsvergleichen vorn.

Das Blatt zitiert aktuelle Daten des Instituts, die den Trend bestätigen: Während bundesweit 35,3 Prozent der Mädchen 2013 aufs Gymnasium gingen, waren es 2017 schon 38,2 Prozent. Anders die Jungen: Gingen 2013 noch 32,6 Prozent aufs Gymnasium, waren es 2017 nur noch 29,2 Prozent. Hatten die Jungen 2013 noch durchschnittlich um 0,1 schlechtere Noten als die Mädchen, vergrößerte sich der Abstand bis 2017 auf 0,14 Notenpunkte. Männliche Schüler stellten 2013 noch 63 Prozent der Sitzenbleiber am Gymnasium, 2017 waren es schon 69 Prozent.

Mehr: https://www.news4teachers.de/2019/11/experten-schlagen-alarm-die-jungen-werden-in-der-schule-abgehaengt-aber-woran-liegt-das/