Produkte für Bildung und Wissen
Menü

Produkte für Bildung und Wissen

Erstmals deutlicher Rückgang der Bildungsqualität in fast allen Bundesländern

Im Vergleich zum Vorjahr gab es beim INSM-Bildungsmonitor 2018 erstmals nahezu bundesweit Rückschritte. Vor allem in den Handlungsfeldern Schulqualität, Integration und Verminderung von Bildungsarmut verschlechterten sich die Ergebnisse deutlich.

© Pixabay


So schneiden in Deutsch und Mathematik Viertklässler aktuell schlechter ab als in den Vorjahren. Die Schulabbrecherquote ist vor allem aufgrund der Flüchtlingsmigration wieder größer geworden. Unter ausländischen Jugendlichen stieg der Anteil von Abgängern ohne Abschluss von 11,8 Prozent im Jahr 2015 auf 14,2 Prozent im Jahr 2016. Fazit: Die Herausforderungen der Integration erfordern neue und verstärkte Anstrengungen im Bildungsbereich, andernfalls droht ein Rückgang der Teilhabechancen.

Die leistungsfähigsten Bildungssysteme haben Sachsen, Thüringen und Bayern gefolgt von Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland. Gegenüber dem Vorjahr konnten sich nur Schleswig-Holstein und Berlin im Ranking des INSM-Bildungsmonitors verbessern. Berlin ist erstmals seit 10 Jahren nicht mehr Schlusslicht, sondern belegt den 13. Platz. In Berlin konnte der Anteil der Schulabbrecher insgesamt und auch unter den Ausländern entgegen dem Bundestrend gesenkt werden – die Berliner Abbrecherquote ist aber weiter zu hoch. Positiv: Der Fremdsprachenunterricht an Berufsschulen wurde deutlich gestärkt.

Mehr: bildungsklick.de/bildung-und-gesellschaft/meldung/erstmals-deutlicher-rueckgang-der-bildungsqualitaet-in-fast-allen-bundeslaendern/